Blick über Berlin mit Fernsehturm und Spree.
Polizei Berlin

Psychologinnen / Psychologen (Diplom/M. Sc.) als Supervisorinnen / Supervisoren (w/m/d)

Die Polizei Berlin – Polizeipräsidium – Beratungsstelle Konfliktmanagement hat zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet zwei Stellen ausgeschrieben.

Die Polizei Berlin ist eine bedeutende, vielseitige und sichere Arbeitgeberin mit ca. 26.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Neben unseren etwa 21.000 Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamten sowie Anwärterinnen und Anwärtern sorgen täglich rund 5.000 Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedensten Berufs- und Fachrichtungen dafür, die Sicherheit Berlins zu gewährleisten und die vielfältigen Aufgaben als Hauptstadtpolizei professionell zu erfüllen. Helfen Sie Berlin sicher zu machen und werden Sie Teil des Teams.


Die Polizei Berlin – Polizeipräsidium – Beratungsstelle Konfliktmanagement sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, zwei Psychologinnen / Psychologen (Diplom/M. Sc.) als Supervisorinnen / Supervisoren (w/m/d),
Kennziffer: 2-133-21

Entgeltgruppe: E 14 TV-L
Vollzeit mit 39,4 Wochenstunden


Einsatzort: Platz der Luftbrücke 6, 12101 Berlin (mit sehr guten Verkehrsanbindungen) sowie bedarfsorientiert in weiteren Dienststellen
 

Ihr Arbeitsgebiet:

Die Beratungsstelle für Konfliktmanagement (PPr BeKom) bietet Supervision und Coaching sowie Konfliktbearbeitung an.

In diesem Rahmen fallen u. a. folgende Aufgaben an:

  • Durchführung von Supervision und Coaching im Rahmen des Extremismuskonzepts in Einzelsitzungen, Teams und Gruppen
  • Durchführung von Führungskräftezirkeln
  • Durchführung von Reflexionsgesprächen, auch in großen Gruppen
  • Mitarbeit bei Ad-hoc-Lagen
  • Übernahme von Erstgesprächen in Fällen/Konflikten mit hochsensiblen (z. B. extremistischen Haltungen) sowie öffentlichkeitswirksamen Themen
  • Unterstützung der Leitung bei der Konfliktbearbeitung mit größeren Gruppen
  • Beratung bei der Erarbeitung von Konfliktlösungen mit den Beteiligten sowie den Führungskräften, fachbezogene Teilnahme an BEM-Gesprächen
  • Regelmäßige Wahrnehmung von Kontrollsupervision
  • Moderation, Vorträge und Workshop-/Seminargestaltung im Kontext von Fortbildungsveranstaltungen, Führungskräftetagungen und Seminaren entsprechend der fachlichen Schwerpunktsetzung
  • Unterstützung der psychologischen Tätigkeiten im Rahmen des polizeilichen Konzeptes zur Psychosozialen Notfallversorgung für Einsatzkräfte
  • Krisenberatung und Krisenintervention
     

Wir bieten Ihnen

  • Eine sinnhafte, anspruchsvolle und eigenverantwortliche Tätigkeit für die Sicherheit und Lebensqualität in Berlin, indem Sie die Polizei Berlin bei ihrer Entwicklung als lernende Behörde supervisorisch begleiten und zielführend beraten.
  • Eine enge Zusammenarbeit in einem interdisziplinären Team von Fachkräften unterschiedlichster Fachrichtungen.
  • Einen unbefristeten Arbeitsvertrag in Vollzeit sowie Unterstützung bei der Einarbeitung.
  • Die Möglichkeit, Ihre persönlichen Kompetenzen weiterzuentwickeln, indem Sie unsere vielfältigen Angebote der fachlichen und außerfachlichen Fort- und Weiterbildung nutzen und so Karrierechancen für sich eröffnen.
  • Ein betriebliches Gesundheitsmanagement, dessen Angebote (z. B. vielfältige sportliche Aktivitäten) Ihre Gesundheit erhalten sollen.
  • Ein kollegiales Arbeitsklima in einem vielfältigen, toleranten und weltoffenen Team.
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung unter Berücksichtigung der dienstlichen Notwendigkeiten.
  • Ein attraktives Gehalt, eine betriebliche Altersvorsorge und die Ersparnis von monatlich 15,00 € bei Ihrem BVG-Firmenticket. Zur Orientierung finden Sie ergänzende Informationen für Tarifbeschäftigte (alle Angaben ohne Gewähr) unter https://oeffentlicher-dienst.info/tv-l/berlin/
  • 30 Urlaubstage im Jahr sowie grundsätzlich am 24. und 31. Dezember frei.
     

Ihr Profil:

  • Ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master of Science) der Psychologie mit klinischer Ausrichtung
  • Eine zertifizierte Supervisionsausbildung (DGSv), möglichst mit mehrjähriger Berufserfahrung
  • Nachgewiesene Kenntnisse der Klinischen Psychologie
  • Fundierte Kenntnisse psychologischer Methoden, auch in der Notfallpsychologie
  • Erfahrung in Mediation
     

Folgende außerfachliche Anforderungen sind erforderlich:

  • Die Arbeit in der Beratungsstelle für Konfliktmanagement erfordert Selbstständigkeit und Eigeninitiative sowie die Bereitschaft, Sonderaufgaben zu übernehmen.
  • Für die Tätigkeit sind organisatorische Kompetenzen, eine ausgeprägte Analysefähigkeit, die Fähigkeit, teamorientiert zu arbeiten, sowie eine psychische und physische Belastbarkeit notwendig.
  • Erfahrung im Konfliktmanagement, umfassende Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Techniken der Gesprächsführung und Kommunikation und fundierte Kenntnisse in der Beratung und der Krisenintervention sind wünschenswert.
  • Im Rahmen der interdisziplinären Zusammenarbeit im Team und mit verschiedensten Dienststellen und Fachbereichen stellen sich ein angenehmes, professionelles Auftreten, eine gute Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit und Überzeugungsfähigkeit regelmäßig als unerlässlich heraus.
  • Die Fähigkeit, mehr-perspektivisch zu denken und adressatenorientiert die psychologischen Schwerpunkte der Dienststelle zu vermitteln, unterstützen den Transfer von Theorie zur Praxis.
  • Im Zusammenhang mit der Durchführung von Supervision im Rahmen des Extremismuskonzepts ist es unbedingt erforderlich, eine ausgeprägte themenbezogene Sensibilität zu besitzen und diese entsprechend einzubringen.
  • Die Inhalte und Themenschwerpunkte des Aufgabengebiets erfordern die Fähigkeit, auch in hochemotionalen, komplexen Situationen ruhig und professionell zu handeln.
  • Eine hohe Auffassungsgabe sowie gut ausgeprägte verbale und schriftliche Ausdrucksfähigkeit ist u. a. zur Erarbeitung von Vorträgen, Seminarunterlagen, Konzeptionen und Stellungnahmen erforderlich.
  • Sie sollten sich sowohl in der Teamhierarchie als auch in behördlichen Strukturen zurechtfinden können und Interesse und Aufgeschlossenheit für die Polizei Berlin mitbringen.
  • Aufgabenbedingt besteht häufig Kontakt zu Führungskräften der Behörde bis hin zur Behördenleitung, was ein professionelles, situationsgerechtes Auftreten unerlässlich macht.
  • Im Rahmen der auszuübenden Tätigkeit wird die Bereitschaft, Dienst zu ungünstigen Zeiten zu versehen, und eine Erreichbarkeit auch außerhalb der Dienstzeit vorausgesetzt, ebenso die Bereitschaft, berlinweit die Aufgaben in verschiedensten Dienststellen an unterschiedlichen Dienstorten wahrzunehmen. Dazu bedarf es einer hohen physischen und psychischen Belastbarkeit.
     

Hinweise zur Bewerbung:

Wenn diese Stellenanzeige Ihr Interesse geweckt hat, bewerben Sie sich online bis zum 25.11.2021.

Sollten Sie hierbei Hilfe benötigen, so kontaktieren Sie uns bitte unter der in der Ausschreibung genannten Telefonnummer.

Bitte reichen Sie zu Ihrer Bewerbung folgende Bewerbungsunterlagen ein:

  • Bewerbungsanschreiben,
  • Lebenslauf,
  • Nachweise über die geforderten Qualifikationen und
  • ein aktuelles Arbeitszeugnis.

Die Übersendung eines (Pass-)Fotos ist nicht erforderlich.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind in deutscher Sprache einzureichen. Es können nur Bewerbungen mit vollständig vorliegenden Unterlagen berücksichtigt werden. Bei im Ausland erworbenen Abschlüssen sind ein Nachweis über deren Anerkennung und eine beglaubigte Übersetzung beizufügen.
 

Allgemeine Hinweise:

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Des Weiteren sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, willkommen. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Qualifikation (Eignung, Befähigung und fachliche Leistung) bevorzugt berücksichtigt. Vorstellungskosten (z. B. Anreise zum Vorstellungsgespräch) können nicht erstattet werden.
 

Ansprechpartnerinnen für Ihre Fragen:

Zur Stellenausschreibung und dem Bewerbungsprozess:
Frau Rehfeld, Dir ZS Pers A 229, +49 30 4664-791229

Zum Aufgabengebiet:
Frau Gerlach, +49 30 4664-900200 oder PPrBeKom@polizei.berlin.de

Eine Informationsveranstaltung ist für den 01.12.2021, 16:30 - 17:30 Uhr geplant.

Weitere Informationen zur ausschreibenden Dienststelle unter: www.polizei.berlin.de oder zur Berliner Verwaltung unter: www.berlin.de/karriereportal.