Anzeige

Die methodische Vielfalt in der psycho­therapeutischen Praxis – warum du diese Buchreihe unbedingt kennen solltest!

Als PiA oder bereits approbierter psychologischer Psychotherapeut hast du dich in deiner Ausbildung auf ein Therapieverfahren festgelegt. Doch wahrscheinlich arbeitest du auch teilweise schon verfahrensübergreifend oder planst es vielleicht für deine zukünftige Arbeit mit Klienten? Vielleicht möchtest du auch einfach nur den Blick über den Tellerrand wagen oder auf dem neuesten Stand sein? Das passende Handwerkszeug dafür hat der Beltz Verlag im Programm.   

Um dir einen umfassenden Überblick über die konzeptuelle und methodische Vielfalt zu geben, stellen wir dir drei neue Lehrbücher und Nachschlagewerke zu den (anerkannten) Therapieverfahren Psychodynamische Psychotherapie, Systemische Therapie und Verhaltenstherapie vor. Sie sind vor kurzem in der neuen Buchreihe „Psychotherapie in der Praxis“ beim Beltz Verlag erschienen und berücksichtigen den jeweils neuesten Forschungsstand sowie aktuelle Weiterentwicklungen in den jeweiligen Verfahren.

Wieso die Buchreihe „Psychotherapie in der Praxis“ so empfehlenswert ist

  • Sie richtet sich an PiA sowie Psychotherapeuten zu Beginn der Berufstätigkeit, aber auch an Praktiker, Wissenschaftler und Supervisoren mit langjähriger Berufserfahrung.
  • Fallbeispiele und Therapiedialoge helfen dir, das theoretische Wissen in den Praxisalltag zu übertragen.
  • FAQs sowie Dos und Don‘ts am Ende eines Kapitels vertiefen dein Wissen.
  • Jedes Lehrbuch wird ergänzt um ein Lehr‐DVDs mit Videos, die realitätsnahe Therapiesituationen sowie Strategien und den Umgang mit problematischen oder konfliktreichen Situationen veranschaulichen: Die unterschiedlichen Methoden werden sehr überzeugend und anschaulich dargestellt – besonders auch im Vergleich. Die Autoren treten als Therapeuten auf und Studierende/PiA spielen die Patienten.

Warum solltest du diese Lehrbücher unbedingt kennen?

Wissenschaftlich fundiert und dabei lebendig und praxisnah führen die Bände ein in Strategien, Techniken und Haltungen der jeweiligen therapeutischen Verfahren. Durch den inhaltlichen Umfang und das Renommee der beteiligten Autoren sind die Bücher dabei, sich zu Standardwerken für die Psychotherapieausbildung zu entwickeln. Es sei ein „Verhaltenstherapiebuch der Superlative“, schrieb etwa das Deutsche Ärzteblatt zum ersten Band der Reihe, der einen „profunden und explizit praxisorientierten Einblick in alle Aspekte der Verhaltenstherapie“ biete. In den nächsten Tagen stellen wir dir drei Lehrbücher aus dem Programm des Beltz Verlags hier ausführlich vor. Wir haben dazu mit allen Herausgebern Interviews geführt. So lernst du die Personen hinter den Büchern kennen und erfährst aus erster Hand, was diese Lehrbücher so unverzichtbar macht.

Heute stellen wir dir den dritten und letzten Titel aus der Reihe „Psychotherapie in der Praxis“ vor:

Systemische Therapie in der Praxis – von Kirsten von Sydow und Ulrike Borst
 

Wieso haben Sie sich für die Systemische Therapie entschieden?

Kirsten von Sydow: Meine Herkunftsfamilie war nicht ganz unbelastet. Insofern lag es nahe, dass ich Psychologin und Psychotherapeutin mit integrativem Hintergrund (forschungsorientiert, systemisch und tiefenpsychologisch) geworden bin. Ich glaube, „Systemikerin“ war ich schon bevor ich es offiziell
gelernt habe, da mich bereits als Kind das Eingewobensein in komplexe Beziehungen beschäftigt hat. Begeistert hat mich dann die Kreativität, der Humor und die Ressourcenorientierung der systemischen Praxis. Und ich arbeite daran, die inneren Prozesse wieder stärker in der Systemischen
Therapie zu verankern – die halte ich nämlich auch für wichtig.

Ulrike Borst: Als Therapeutin, die viele Jahre lang in stationären und ambulanten psychiatrischen Kontexten gearbeitet hat, fand ich die systemische Denkweise und das systemische Handwerkszeug unentbehrlich. Die Arbeit in Mehrpersonen‐Settings kann ich mir nicht vorstellen ohne systemische Aus‐ oder Weiterbildung! Zugleich erleichtert es die Arbeit ungemein, wenn man gelernt hat, die Perspektiven aller anwesenden (und abwesenden!) Familienmitglieder und Bezugspersonen einzubeziehen, statt die eigene (Experten‐) Meinung in den Vordergrund zu stellen.

Was unterscheidet Ihr Buch von anderen Lehrbüchern?

Kirsten von Sydow: Es ist das erste deutschsprachige Lehrbuch der Systemischen Therapie, das fast alle wichtigen systemischen Manuale beschreibt (z. B. Emotionsfokussierte Paartherapie, Multisystemische Therapie). Außerdem ist es ist evidenzbasiert, also eng orientiert an der
Outcomeforschung. Und es integriert die neueste Grundlagenforschung zu den Themen Familie, Partnerschaft, Bindung, Trauma und Mentalisierung und bereitet diese in einer klaren Sprache für den Leser auf. Veranschaulicht wird Ganze mithilfe des ergänzenden Video‐Learnings – die beiden DVDs mit insgesamt 280 Minuten Laufzeit erklären praxisnah und umfassend das konkrete Vorgehen.

Ulrike Borst: Es ist uns gelungen, renommierte Autoren nicht nur aus den deutschsprachigen Ländern, sondern auch aus den USA, UK, Dänemark und Israel zu gewinnen (u.a. Eia Asen, Guy Diamond, Howard Liddle). Wie immer in der Systemischen Therapie, aber anders als in anderen Richtlinienverfahren, geht es gleichermaßen um die Therapie erwachsener, jugendlicher und kindlicher Indexpatienten und die Arbeit in unterschiedlichen Settings (Einzelne, Paare, Familien, Gruppen, Multifamiliengruppen, Arbeit mit größeren Teams).

Warum sollten auch Kollegen, die überwiegend mit anderen Verfahren arbeiten, Ihr Buch lesen/kaufen?

Ulrike Borst: Das Buch bietet einen spannenden Ansatz ist, der die klinische Praxis aller Therapeuten ergänzen kann. Einzelne Elemente sind auch für Vertreter anderer Verfahren nützlich, z. B.

  • Auftrags‐ und Zielklärung (Kapitel 6)
  • Ressourcenorientierung und positive Umdeutung (Kapitel 12)
  • Genogrammarbeit (Kapitel 13)

Hilfreich, um die Systemische Therapie in den großen Kontext der „Allgemeinen Psychotherapie“ einzuordnen, sind das erste Kapitel („Was ist Systemische Therapie“), das Schlusswort und insbesondere das Kapitel 91 „Integrative Systemische Therapie (IST) von William M. Pinsof.

Kirsten von Sydow: Die Systemische Therapie wurde am 22.11.2018 vom Gemeinsamen Bundesausschuss sozialrechtlich anerkannt und wird also im Laufe des Jahres 2019 neues Richtlinienverfahren (vorerst nur für erwachsene Patienten) werden. Das Buch macht das Verfahren transparent und fasst den Forschungsstand zusammen (Kapitel 89), der Grundlage für diese Entscheidung war.

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit

Weitere Informationen zum Buch und zur DVD findest du auf der Website des Beltz Verlages.

Hier gibt es neben dem Inhaltsverzeichnis auch Leseproben zu ausgewählten Kapiteln, die dir einen detaillierten Einblick in die Thematik geben. Beim Kauf eines Sets (Buch und Video‐Learning) kannst du übrigens 40,‐ Euro sparen und zahlst nur 138,‐ Euro statt € 178,‐ Euro! Und falls du sogar alle Lehrwerke und DVDs für die drei Therapieformen haben möchtest (das bietet sich zum Beispiel an, wenn du dir mit Kollegen eine Praxis teilst), kannst du von einem noch günstigeren Komplettpaket‐Preis profitieren!

Heute stellen wir dir den zweiten Titel aus der Reihe „Psychotherapie in der Praxis“ vor:

Verhaltenstherapie in der Praxis – von Eva‐Lotta Brakemeier und Frank Jacobi

Wieso haben Sie sich für die Verhaltenstherapie entschieden?

Als ich in den 1990ern meine Therapieausbildung aufnahm, bewegte ich mich durch Studium und Berufseinstieg in einem Umfeld, das sehr verhaltenstherapeutisch geprägt war. Ich hatte durchaus auch einige Vorurteile gegenüber psychodynamischen Ansätzen, z.B. hinsichtlich eines "immunisierenden" Grundverständnisses, mangelnder empirischer Evidenz oder eines pessimistischen Menschenbildes, das ich nicht teilen konnte. Und Systemische Therapie war mir damals kaum bekannt. Auch wenn ich mittlerweile mehr über psychodynamische und systemische Ansätze gelernt habe und der festen Überzeugung bin, dass diese Verfahren insbesondere in ihren modernen Varianten sehr gute Alternativen zur VT darstellen können, bereue ich meine damalige Entscheidung nicht: Wie auch "Verhaltenstherapie in der Praxis" dokumentiert, stellt die VT ein sehr reichhaltiges und mächtiges Bündel an Möglichkeiten dar, von psychischen Störungen betroffenen Menschen auf allen Ebenen des menschlichen Erlebens und Verhaltens (einschließlich emotional) fundierte Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten.

Was unterscheidet Ihr Buch von anderen Lehrbüchern?

Sowohl die Buchkapitel selbst, als auch Rahmen und Aufbau scheinen mir praxisnäher als manch andere Lehrbücher, ohne dabei die wissenschaftliche Fundierung aus dem Blick zu verlieren. Es handelt sich um ein sehr aktuelles Überblickswerk moderner VT ‐ eine Art "Plattform" (übrigens mit 60seitigem Literaturverzeichnis), die ich selbst gerne regelmäßig als Nachschlagewerk nutze ‐ und auch für den Einsatz in Lehre und Supervision halte ich "Verhaltenstherapie in der Praxis" für sehr gut geeignet. Zudem liefern die zugehörigen Therapievideos eine ausgezeichnete Grundlage für Diskussionen im Rahmen von Seminar‐ oder Intervisionsgruppen – anhand des lebendigen Materials wird zur kritischen Reflexion des Dargestellten eingeladen.

Warum sollten auch Kollegen, die überwiegend mit anderen Verfahren arbeiten, Ihr Buch lesen/kaufen?

Viele Passagen und „Botschaften“ des Buchs betreffen Psychotherapie an sich und sind nicht speziell auf VT fixiert ‐ denken Sie etwa daran, dass wir Psychotherapeuten stets auch den Kontext der Probleme und die Lebenswelten unserer Patienten im Blick behalten und berücksichtigen müssen. Auch ist es von entscheidender Bedeutung, (Richtlinien‐) Psychotherapie mit anderen Formaten und Hilfesystemen interdisziplinär und intersektorial zu vernetzen. Auch hinsichtlich weiterer allgemeiner Essentials, zum Beispiel zur therapeutischen Beziehungsgestaltung oder zur Berücksichtigung von Persönlichkeitsstilen und Komorbidität, stellt unser Buch Informationen bereit, die auch andere, die nicht "aus der VT kommen", oder auch bereits sehr erfahrene Kollegen meiner Meinung nach gut nutzen können – genauso übrigens wie auch VTler von den beiden komplementären Werken "...in der Praxis" profitieren werden (ich selbst habe dies jedenfalls getan). Letztlich wird in diesem Zusammenhang auch ein integratives Denken geübt – ohne dabei in Beliebigkeit und Eklektizismus zu verfallen.

„Verhaltenstherapiebuch der Superlative“

Deutsches Ärzteblatt
Oktober 2017

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit

Weitere Informationen zum Buch und zur DVD findest du auf der Website des Beltz Verlages.

Hier gibt es neben dem Inhaltsverzeichnis auch Leseproben zu ausgewählten Kapiteln, die dir einen detaillierten Einblick in die Thematik geben. Und bei der Lehr‐DVD kannst du dir ein Video‐Beispiel ansehen. Beim Kauf eines Sets (Buch und Video‐Learning) kannst du übrigens 40,‐ Euro sparen und
zahlst nur 178,‐ Euro statt € 218,‐ Euro! Und falls du sogar alle Lehrwerke und DVDs für die drei Therapieformen haben möchtest (das bietet
sich zum Beispiel an, wenn du dir mit Kollegen eine Praxis teilst), kannst du von einem noch günstigeren Komplettpaket‐Preis profitieren!

Im ersten Teil unserer dreiteiligen Serie starten wir mit dem Titel

Psychodynamische Psychotherapie in der Praxis – von Antje Gumz und Susanne Hörz‐Sagstetter

Wieso haben Sie sich für die Psychodynamische Psychotherapie entschieden?

Wir sind beide Psychoanalytikerinnen und tiefenpsychologisch fundiert arbeitende Psychotherapeutinnen. Wir haben uns für die psychodynamischen Psychotherapie entschieden, da wir von den grundlegenden Annahmen der Tiefenpsychologie fasziniert sind und begeistert sind von der psychotherapeutischen Arbeit mit dem Unbewussten, der geistigen Auseinandersetzung und letztlich der intensiven Begegnung in der therapeutischen Dyade, die, wenn es gut läuft, emotional und intellektuell sehr befriedigend sein kann.

Was unterscheidet Ihr Buch von anderen Lehrbüchern?

Ein Schwerpunkt unseres Buchs liegt auf der Anwendungsorientierung. Wir verdeutlichen Techniken, Haltungen und diagnostische Zugänge sowie die Herausforderungen, die im therapeutischen Prozess entstehen können. Besonders wichtig war uns eine praxisnahe Wissensvermittlung, die auch komplexe psychodynamische Konzepte lebendig werden lässt. Auch haben wir uns um große Anschaulichkeit bemüht. Jedes Kapitel enthält mindestens eine klinische Vignette. Auf der ebenfalls von uns herausgegebenen Lehr‐DVD zeigen wir zudem zentrale psychodynamische Techniken anhand von kurzen Filmsequenzen. Die DVD ist ergänzend zum Buch erhältlich. In diesen Videosequenzen demonstrieren verschiedene Autoren alltägliche oder herausfordernde Therapiesituationen und ihr therapeutisches Vorgehen. Wir Herausgeberinnen sind beide passionierte psychodynamische Psychotherapieforscherinnen und Klinikerinnen. Es war uns sehr wichtig, die wissenschaftliche Vielfalt des psychodynamischen
Verfahrens aufzuzeigen und zu den vermittelten Inhalten durchgängig empirische Befunde und Desiderata vorzustellen. Zudem ist unser Ziel, traditionelle und moderne Konzepte sowie aktuelle Weiterentwicklungen der psychodynamischen Psychotherapie darzustellen (z.B. Mentalisierungsbasierte Therapie MBT, Übertragungsfokussierte Psychotherapie TFP, die psychoanalytisch‐interaktionelle Methode PIM, die Behandlung von Traumafolgestörungen, das Allianzfokussierte Training). Unsere Autoren sind Experten in unterschiedlichen Gebieten und vermitteln en jeweiligen State of the Art zu den Themen. Wir sind sehr erfreut, eine Vielfalt von engagierten Experten für psychodynamische Psychotherapie für unser Projekt gewonnen zu haben. Wir denken, dass die Leser von diesem umfangreichen klinischen Wissen profitieren können im Sinne eines „Learning from many masters“.

Warum sollten auch Kollegen, die überwiegend mit anderen Verfahren arbeiten, Ihr Buch lesen/kaufen?

Unser Buch ist so konzipiert, dass es verschiedene Zielgruppen ansprechen soll: Zum einen Vertreter der psychodynamischen Psychotherapie, die einen praxis‐ und forschungsorientierten Ansatz schätzen und sich über neue Entwicklungen informieren möchten. Zum anderen können aber auch Vertreter anderer Verfahren einen Einblick erhalten in die Vielfalt des psychodynamischen Verfahrens, das mit vielen praktischen Beispielen veranschaulicht wird. Sie erfahren etwas über die Grundlagen des Verfahrens und erhalten einen Überblick über den State of the Art aktueller Konzepte und Techniken mit den zugehörigen wissenschaftlichen Befunden. Die ergänzenden Lehrvideos komplettieren die praktische Veranschaulichung.

Tipp der psylife‐Redaktion

Besonders beim Psychodynamischen Buch ist die DVD eine Besonderheit, weil es solche Videobeispiele bisher aus dem Bereich kaum gibt – mit ihnen können aber implizite Prozesse sichtbar gemacht werden, die sich schriftlich schlecht beschreiben lassen.

Weitere Infos und Bestellmöglichkeit

Weitere Informationen zum Buch und zur DVD findest du auf der Website des Beltz Verlages.

Hier gibt es neben dem Inhaltsverzeichnis auch Leseproben zu ausgewählten Kapiteln, die dir einen detaillierten Einblick in die Thematik geben. Beim Kauf eines Sets (Buch und Video‐Learning) kannst du übrigens 40,‐ Euro sparen und zahlst nur € 128,‐ Euro statt € 168,‐ Euro! Und falls du sogar alle Lehrwerke und DVDs für die drei Therapieformen haben möchtest (das bietet sich zum Beispiel an, wenn du dir mit Kollegen eine Praxis teilst), kannst du von einem noch günstigeren Komplettpaket‐Preis profitieren!